Schnäppchen

April 4th, 2020

Wir lieben es, wenn’s was umsonst gibt. Drum werden wir über Ostern mit leeren Koffern in den Süden fahren und eine frische Ladung Corona nachhause bringen.

Die Zukunft

February 15th, 2020

Ich habe von einer Welt ohne Männer geträumt. Das heißt, nicht ganz, aber fast. Fürs Erste wird es nicht ganz ohne Männer gehen. Dass wir hier trotzdem klarsehen, fürs Funktionieren einer modernen Gesellschaft sind sie schon heute entbehrlicher. Keine Aufgabe, die wir Frauen nicht besser und umsichtiger erledigen würden. Es wird einfach noch einige Fortschritte beim Klonen benötigen. Bis dann werden wir Männer wohl oder übel für die genetische Vielfalt in der Fortpflanzung brauchen. Aber dadurch, dass wir kontrollieren, welche Embryonen zum Austragen freigegeben werden, können wir deren Anzahl auf ein Minimum beschränken. So können wir sie auch gesondert halten und verhindern, dass sie mit Ihren Pheromonen irgendwelche Köpfe in die falsche Richtung drehen. Viele von uns werden von deren Existenz gar nichts erfahren. Und das brauchen sie auch nicht, so wie die Milch aus dem Supermarket, so kommen die Embryonen aus der Gefriertruhe.

Männersorgen

January 16th, 2020

Ich kann nicht sagen: «Das war toll!», ohne mir den Vorwurf gefallen zu lassen, eine solch objektive Aussage auf Grund meiner subjektiven Wahrnehmung sei absurd. 

Ich kann nicht fragen: «War es toll?», ohne mir vorwerfen zu lassen, es ginge mir nicht drum den Akt zu genissen, sondern immer nur darum meine Performance beurteilt haben zu wollen.

Wenn sie sagt: «Es war toll!», kann ich nicht sagen: «Ja, es war toll!», ohne dass sie mir vorwirft, keine eigenen Worte zu finden, um meinem Empfinden Ausdruck zu verleihen.

Wenn sie sagt: «Es war toll!», kann ich nicht nichts sagen, ohne dass sie mich vorwurfsvoll fragt, ob es mir den mit ihr keinen Spass mache.

Wenn sie nichts sagt und ich nichts sage, riskiere ich den Vorwurf, meine Gefühle nicht ausdrücken zu können.